• Italiano It
  • tedesco De
  • Italiano En
  • portoghese PT
img sestiereCannaregio ist der am dichtesten besiedelte Stadtteil Venedigs. Cannaregio liegt im Nordwesten von Venedig und wird von der flächenmäßigen Ausdehnung nur noch von Castello übertroffen. Der Name leitet sich angeblich vom Zustand des Sestiere ab, den es vor der Besiedlung hatte, als es sich noch um ein versumpftes Gebiet handelte, in dem Schilfrohr (canna: Schilf) wuchs.

In Cannaregio wohnen überwiegend Arbeiter und Angestellte, viele kleine Gewerbebetriebe sind dort angesiedelt. Schlagader des Bezirks ist die Trasse der Strada Nova, die sich von der Ponte delle Guglie bis zum Campo SS. Apostoli hinzieht.

Wichtige Kirchen sind die Chiesa Santa Maria di Nazareth, auch Chiesa degli Scalzi genannt, San Geremia, San Giobbe, Madonna dell'Orto, La Maddalena, Santa Maria della Misericordia, Santi Apostoli, Chiesa dei Gesuiti, San Giovanni Crisostomo und Santa Maria die Miracoli. Die Kirche Santa Lucia musste im 19. Jahrhundert dem Bau des Bahnhofs weichen und wurde abgerissen. Die Chiesa degli Scalzi (Kirche der Barfüßigen) hatte im ersten Weltkrieg einen Bombenschaden erlitten, der ein Gewölbe mit einem Fresko von Tiepolo zum Einsturz brachte.

Einer der prächtigsten Palazzi ist die Ca' d'Oro. Der Name leitet sich von der einst mit Blattgold bedeckten Fassade ab. Der Palazzo ist im gotischen Stil erbaut und hat im Laufe der Jahrhunderte viele Male den Eigentümer, die oft mit ihm nicht immer sehr sorgfältig umgegangen sind, gewechselt. Heute gehört er der Stadt Venedig und ist als Museum eingerichtet.

Weitere bedeutende Palazzi sind der Palazzo Labia am Campo S.Geremia und der Palazzo Vendramin Calergi, der heute das städtische Spielcasino beheimatet, und in dem sich das Sterbezimmer Richard Wagners befindet beheimatet heute das städtische Spielcasino.

Nicht zu vergessen ist der Corte seconda del Milion, wo das von einem Brand zerstörte Wohnhaus des Marco Polo lag. Etwas abgelegen von den Touristenströmen findet man am Rio Madonna dell'Orto den Palazzo Mastelli, dessen Fassade Kamelfiguren schmücken, die auf die Handelsbeziehungen der ehemaligen Eigentümer mit dem Orient hinweisen. Kurz davor, am Campo dei Mori befindet sich das Geburtshaus von Jacopo Robusti, Sohn eines Wollfärbers, der als Tintoretto (tingere: färben, tinto = gefärbt) in die Kunstgeschichte einging. Der Campo dei Mori ist einer der tief liegenden Bereiche der Stadt und bei “acqua alta“ regelmäßig überflutet.

In Cannaregio findet man mehrere bedeutende Brücken. Die Ponte degli Scalzi überspannt in Bahnhofsnähe den Canal Grande, der Cannaregiokanal wird von der Ponte delle Guglie und der Ponte di Tre Archi überquert. Mit der Ponte della Costituzione wurde 2008 die vierte Brücke über den Canal Grande fertiggestellt. Sie verbindet Cannaregio mit Santa Croce vom Bereich Fondamenta S. Lucia nach der Piazzale Roma.
Hier ist eine Liste der wichtigsten Monumenten, Kirchen und Paläste bei dem Sestiere Cannaregio
- Santa Maria di Nazareth Kirche
- Ghetto
- San Geremia Kirche
- San Giobbe Kirche
- Sant’Alvise Kirche
- San Marcuola Kirche
- Madonna dell’Orto Kirche
- Ca’ d’Oro
- Santi Apostoli Kirche
- San Giovanni Grisostomo Kirche
- Santa Maria Assunta (Gesuitikirche)
- Oratorio dei Crociferi
- San Michele in Isola
- San Mauro
 
 

© 2011-2018 | Venice Tour Guide - Max Tessari P. IVA 04062970274 | EMMEPI4WEB SEO Certified Web agency